Weltladen im Viertel

Faire4telKüche

Wir laden Sie herzlich ein in unserer Faire4telKüche Platz zu nehmen. Ach was, Sie dürfen natürlich auch gleich los legen und den Kochlöffel schwingen.
Denn mit unserem neuen Projekt Faire4telKüche möchten wir Ihnen die Welt des Fairen Handels näher bringen, Produzent:innen zu Wort kommen lassen und zusammen mit Ihnen hinter die Kulissen des Welthandels schauen - mit leckeren Rezepten, vielen interessanten Infos und einer Prise Leichtigkeit, mit kleinen Aktionen und größeren Veranstaltungen.

Unser Sortiment an fair gehandelten Lebensmitteln hat sich in den letzten Jahren stetig erweitert. Ob ausgewählte Kaffee- und Tee-Spezialitäten, unterschiedlichste Schokoladensorten & Snacks, Weine aus der ganzen Welt, Currys, Kokos- oder Mangoprodukte - die Produktpalette lässt kaum noch Wünsche offen. Und das ist auch gut so.
Eine Vielzahl der Lebensmittel, die wir hier konsumieren, werden im Globalen Süden von Kleinbäuer:innen unter menschenunwürdigen Arbeits- und Lebensbedingungen hergestellt. Dem wirkt der Faire Handel entgegen. Mit jeder Kaufentscheidung, die wir tätigen, gestalten wir nicht nur unseren Speiseplan, sondern auch die Zukunft von zahlreichen Menschen mit. Menschenwürdige Arbeit und globaler Handel müssen Hand in Hand gehen. Dafür bedarf es jedoch fairer Spielregeln: der Faire Handel bietet den Produzierenden stabile Handelsbeziehungen, Mindestpreise und somit mehr Planungssicherheit.

Und hier setzt auch die Faire4telKüche an. Wir möchten gemeinsam mit Ihnen fair und lecker Kochen, sensibilisieren, aufklären und reden - über Alternativen und Visionen.

Auf den kommenden Seiten finden Sie nach und nach unsere leckeren Rezepte aus der Faire4telKüche, angelehnt an Jahreszeiten und unseren Aktivitäten, dazu passende Infos zu den Lebensmitteln und Produzent:innen.

Einen fairen Genuss wünscht das Weltladen-Team!


Grillen & Co - Faire4telKüche im Juli und August
 

 

 

Unterkategorien

Der Grill glänzt, die Getränke sind kalt gestellt, die ersten Freunde trudeln ein - mit wärmer werdenden Temperaturen steigt jedes Jahr die Vorfreude auf den nächsten Grillabend. Grillen heißt aber längst nicht mehr, dass nur Fleisch auf den Tisch kommen darf. Vegetarisch oder auch vegan zu grillen ist vielseitiger als man denkt. Und stöbert man einmal durch das große World Wide Web nach leckeren Grillalternativen, wird man schnell fündig. Auch die Lebensmittelpalette bei uns in den Läden kann sich diesbezüglich sehen lassen. Von leckeren Gewürzen und Soßen über Aufstriche und erfrischenden Getränken hin zu Salatgrundlagen wie Reis, Linsen, Couscous oder auch Quinoa - damit lässt sich ein (Veggie-) Grillabend definitiv verfeinern.

Wir starten unsere Faire4telKüche deshalb mit feinen Rezeptvorschlägen rund um das Thema Grillen & Co. Alle Lebensmittel aus unseren Rezepten kommen aus dem Fairen Handel, sind Bio oder regional eingekauft. Produkte mit *Sternchen, sind in unseren Läden erhältlich. 
Unser Rezeptvorschlag: Quinoa Tablouleh mit Shawarma-Brot und Hummus

Guten Appetit!

Quinoa-Tabouleh mit Datteln und Granatapfel

Zutaten:

125 g Quinoa, schwarz*     von El Puente             Für das Dressing: 
200 g Cocktailtomaten                                     Saft einer Limette
3
EL Olivenöl*                   von WeltPartner        1 Prise Salz*                         von WeltPartner
2 Frühlingszwiebeln                                          1 Prise Pfeffer*                     von WeltPartner
3 Zweige frische Minze                                     4 EL Olivenöl*                      von WeltPartner
1 Bund Petersilie                                              2 EL Balsamicoessig*             von El Puente
6 Datteln*                         von GEPA                 1 Knoblauchzehe
1/2 Granatapfel                                                1/2 TL Rohrohrzucker*         von GEPA
1/2 TL Salz*                       von El Puente

 Zubereitung:

  1. Quinoa unter fließendem Wasser abspülen, bis das Wasser klar ist. In einem Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und den Quinoa darin 20 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen.
  2. Währenddessen: Frühlingszwiebel waschen, in feine Scheiben schneiden. Datteln längs halbieren und klein schneiden. Cocktailtomaten waschen, halbieren. Minze und Petersiie waschen, trockenschütteln, Blätter abzupfen und fein hacken. 
  3. Für das Dressing: Für das Dressing die Limette auspressen. Den Limettensaft, Olivenöl, Balsamicoessig, Zucker, Salz, Pfeffer und gepresster Knoblauch gut miteinander verrühren.
  4. Granatapfel halbieren, die Kerne herausnehmen und in eine Schüssel geben. Fertige Quinoa, das geschnittene Gemüse, Datteln sowie die Kräuter hinzufügen und alles gut verrühren. Dressing über den Salat gießen, nochmals verrühren und ziehen lassen.

Hummus mit Shawarma-Brot

Shawarma-Brot mit Hummus

Zutaten Hummus:
1 Glase Kichererbsen*          von Libera Terra
3 EL Tahini* (Sesampaste)      von El Puente
4 EL Olivenöl*                      von WeltPartner
Saft einer 1/2 Zitrone
3 Knoblauchzehen 
1 TL Salz*                            von El Puente
etwas eiskaltes Wasser

 



Zubereitung Hummus: 

  1. Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Knoblauch schälen und grob hacken. Saft der Zitrone auspressen.
  2. Zitronensaft, Tahini, Knoblauch, Olivenöl, Salz und Kichererbsen in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse vermischen.
  3. Ist die Masse für deinen Geschmack nicht cremig genug, kannst du noch einen Schuss Olivenöl oder etwas eiskaltes Wasser hinzugeben. Danach erneut alles vermischen.
  4. Zum Anrichten etwas Olivenöl darübergeben und mit ein paar Kichererbsen garnieren.

Zutaten Shawarma:

200 g Dinkelmehl
2 EL Olivenöl*                      von WeltPartner
1/2 TL Salz*                          von El Puente
1/2 TL Zucker*                     von GEPA
200 g griechischer Joghurt
oder 150 ml Wasser
1 EL Backpulver
ggf. Schwarzkümmel

Zubereitung Shawarma:

  1. Alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken und einer Teigkugel kneten. 
  2. Die Teigschüssel mit einem sauberen Trockentuch abdecken und ca. 15 min zur Seite stellen, damit der Teig etwas aufgehen kann. 
  3. Den Teig in vier gleich große Stücke teilen und jedes Stück von Hand zu einem kleine runden Fladen - ca. 2 cm dick - flach drücken.  
  4. Die Fladen werden nun in einer erhitzen Pfanne mit etwas Olivenöl  von jeder Seite 1-2 Minuten ausgebacken, bis sie leicht aufgeplustert und goldbraun gefärbt sind.
  5. Die fertigen Fladenbrote können nach Geschmack mit Schwarzkümmel bestreut serviert werden. 


Und dazu eine erfrischende Mate Limo

Als wunderbare Erfrischung dazu empfehlen wir die neue Mate-Limo von El Puente - angenehm süß mit einem Hauch Zitrone und dem herben, angenehmen Geschmack von Matetee. El Puente verzichtet dabei bewusst auf färbende Zusatzstoffe, setzt lieber auf die Natürlichkeit der Produkte. Hergestellt wird El Mate in Deutschland mit fairem Bio-Zucker des Fairhandel-Partners Manduvira aus Paraguay und Bio-Matetee von COPERMATE aus Brasilien.

Der beste Geschmack kommt aus der Natur!

 

Hummus: Lecker, vegan und vielfältig einsetzbar 

Das Wort Hummus stammt aus dem Arabischen und bedeutet ‚Kichererbse‘. Darüber, wo der leckere Proteinlieferant herkommt, streitet man sich bis heute, doch ist er ein beliebtes Nationalgericht im Libanon, Syrien, Israel und Palästina. Auch bei uns ist der Hummus schon lange beliebt – ob zur Falafel auf Brot oder als Gemüsedip – er ist vielfältig einsetzbar. Für die Herstellung von Hummus benötigt man Kichererbsen, Sesammus, Zitronensaft, Olivenöl sowie Salz, Kreuzkümmel und Knoblauch. Er eignet sich hervorragend als Vorspeise, aber auch als Beilage zum Grillen. Dabei wird häufig ein Pitabrot serviert, das in den Hummus getunkt wird. Die Hummusvariationen können dabei endlos sein: vom klassischen Hummusrezept bis hin zu Curry-Hummus oder Rote-Beete-Hummus. Die Kichererbsen enthalten viele Proteine und Ballastsoffen, weshalb die orientalische Spezialität nicht nur gesund ist, sondern auch gut sättigt. Einfach Lecker!